come around (2008)

lp-comearound

 

 

lp                15,-   WIEDER EINGETROFFEN!

cd               12,-    WIEDER EINGETROFFEN!

 

„…unglaublich entspannte atmosphärische reggae- und auch ska-grooves, sehr sauber und doch lebendig produziert, stellen die basis für 13 instrumentale tracks dar, in denen sich klangwelten aus britisch, respektive japanisch angehauchtem dub entfalten. wenn die einzelnen musiker mal solistisch in erscheinung treten, dann blitzen hier und da jazzige versatzstücke auf, jedoch nie selbstverliebt, sondern immer im dienste des großen ganzen – der atmosphäre.“ (a.birk, riddim)

 

„…eine art jamaican jazz mit allem, was dazugehört. der backbeat dient als lockerer teppich für coole instrumentals, die sich zum teil von guten alten themen nähren. coltrane oder burrell hatte das quartett bereits im repertoire, jetzt kommt ein weiterer oldie hinzu. da wird aus einem stück von thelonious monk eine fetzige boogienummer, die sich gewaschen hat. die eigenen werke lassen sich nicht minder gut hören. geschleckte gitarrenläufe und groovendes sax stehen im vordergrund, die rhythmusschmiede schweißt alles niet- und nagelfest zusammen. dass die experimentierfreudigen senioren hin und wieder exotisches köcheln – „boombay“ klingt so, wie es heißt – und als soundraster auch mal den rocksteady bemühen, bitte, gerne! (blue rhythm/jazz thing #36/2008)